RoastLov


Es gibt Momente im Leben, wo ein flüchtiger Gedanke zu einer Idee heranreift und in weiterer Folge eine Kettenreaktion an Entscheidungen nach sich zieht. Im Nachhinein betrachtet dürfte es sich bei der Gründung von RoastLov so ähnlich verhalten haben.

Zunächst war das Interesse an der Kaffeebohne nämlich nur eine Art Hobby. Geendet hat es letztlich jedoch in der Gründung einer eigenen kleinen Rösterei im Lavanttal.

Die Betreiber von RoastLov sind begeisterte Kaffeetrinker, für die nicht nur das Geschmackserlebnis zählt, sondern auch, wie die Rohkaffeebohne ihren Weg möglichst direkt vom Anbaugebiet bis zum Endverbraucher nimmt. 

Ein weiteres Ziel ist, den Kaffee von kleineren Kaffeebauern zu einem fairen Preis zu beziehen, diesen dann unter nachhaltigen und schonenden Bedingungen zu rösten und an den Konsumenten unverfälscht und kurz nach dem Röstvorgang mit vollem Aroma weiterzugeben.
 

Ein Trommelröster unterscheidet sich vom Vorgang der industriellen Röstung dadurch, dass er die Kaffeebohnen bei niedrigeren Temperaturen bis kurz nach dem ersten bzw. zweiten Crack röstet (200-220 °C im Vergleich zu bis zu 800 °C). Der Vorteil ist, dass sich das gesamte Aroma der Kaffeebohne entfalten kann. Diese Art der äußerst schonenden Röstung dauert natürlich länger als industrielle Röstverfahren, ist aber im Ergebnis wesentlich hochwertiger. 
 

Nach dem Röstvorgang wird der Kaffee in spezielle Verpackungen mit eingearbeiteten Aromaventilen abgepackt. So kann das kurz nach der Röstung entweichende CO2 ohne Aromaverluste entweichen und umgekehrt kein Sauerstoff in die Verpackung eindringen. Dadurch bleibt das Produkt noch länger frisch.

Die Verpackungen bestehen aus Kraftpapier mit einer Barrierefolie, bei der auf die Aluminiumschicht verzichtet wurde. Das schont wiederum die Umwelt und ihre Ressourcen, da bei der Erzeugung weniger Energie aufgewendet werden muss.

Alle Produkte

Roastlov

In der noch jungen Kaffeerösterei RoastLov im "Lovntol" ist man bemüht, Kaffee so direkt und fair wie möglich zu importieren, zu rösten und anschließend möglichst zeitnah an die Kunden weiterzugeben. Außerdem werden durch den Einkauf von Rohkaffee verschiedenste soziale Projekte unterstützt. Dazu gehört beispielsweise das Bongabee-Projekt in Kamerun.